Rufen Sie uns an unter +43 677 626 330 01

Date: 2. Januar 2019 Category: ,

JAPAN ENTDECKEN – Tohoku & Hokkaido

In den Norden Japans

30. Mai – 14. Juni 2019

Sie reisen gerne individuell und waren bereits in Japan?  Sie möchten nun weniger bereiste Routen entdecken, sind Sie aber nicht sicher wie das klappt? Wie wäre es mit unserer Entdecker Gruppenreise für Individual-Reisende?

Bei unseren Gruppenreisen steht das Individuelle im Vordergrund. Wir reisen mit mit Bus, Bahn, U-Bahn, Tram, Seilbahn und Fähre statt mit dem Reisebus. An jeden Tag gibt es ein kostenloses, geführtes Be­sich­tigungs­programm. Sie können daran teilnehmen oder Ihren Interessen entsprechende individuelle Erkundungen machen.

Ihre österreichische Reiseleitung begleitet Sie unterwegs und berät Sie vor Ort bei Ihren individuellen Plänen. Das ganze in einer Kleingruppe mit maximal 12 Reiseteilnehmern!

Verfügbare Plätze: O O O O O O O O O O O O  (2 angefragt, 4 Plätze frei)

Termin passt nicht? Wir erstellen Ihnen gerne eine Individual-Reise mit dieser oder einer ähnlichen Route.

Detailierte Reiseroute

30.05.2019 Tag 1 – Abflug Wien

Direktflug mit Austrian Airlines von Wien Schwechat nach Tokyo. Abflug um 17:45.

31.05.2019 Tag 2 – Tokyo – Sendai

Ankunft um 11:55 in Tokyo Narita. Nach Einlösen unserer JR Passes und dem Beheben/Wechseln der lokalen Währung geht es mit dem Flughafenexpress nach Tokyo (60min) und von dort mit dem Shinkansen weiter nach Sendai (ca.100min). Unser Hotel befindet sich in Gehweite zur Station. Freie Zeit zur Erholung.

01.06.2019 Tag 3 – Sendai (Matsuhima/Yamadera) (F)

Morgens geht es mit dem Zug nach Shiogama (ca.20min). Von hier nehmen wir das Sightseeing-Schiff (ca. 50min) durch die malerischen kleinen mit Pinien bewachsenen Inseln der Bucht von Matsushima. Die Gegend gilt als einer der drei schönsten Orte Japan. Wir besichtigen den Zuiganji Zen Tempel, der durch seine alten Zedern ein Gefühl der Entspannung vermittelt. Zum Abschluss besuchen wir das Teehaus Kanran-tei, von dem man bei einer Tasse grünen Tee den Ausblick auf die Bucht genießen kann.

Nach einer Mittagspause in Sendai geht es mit der Lokalbahn (ca.60min) zum berühmten Yamadera. Der Name bedeutet wortwörtlich Berg-Tempel und dieser ist auch Programm. Der vor über 1000 Jahren gegründete Tempel erstreckt sich über eine Bergflanke bis knapp unter den Gipfel und bietet schöne Ausblicke über die ländliche Umgebung. Der Aufstieg wird aufgrund der zahlreichen Sehenswürdigkeiten unterwegs aufgelockert.

Das Programm kann bei Bedarf auch umgedreht werden.

02.06.2019 Tag 4 – Sendai (Hiraizumi/Geibikei) (F)

Mit dem Shinkansen geht es schnell (30min) nach Ichinoseki. Dort wechseln wir in die Lokalbahn zur Geibikei Schlucht (30min). Wir unternehmen eine Fahrt mit einem traditionellen Boot, das per Holzstab gegen die Strömung flussauf geschoben wird bis zu einer großen Biegung. Die Wände ragen hier bis zu 50min in die Höhe. Dort können wir für einen kurzen Spaziergang unternehmen. Bei der Rückfahrt singt der Bootsführer ein traditionelles Lied über die Schlucht, das durch die Felswände verstärkt über den Fluss hallt. Dauer insgesamt ca. 90min.

Mit dem lokalen Bus direkt weiter zum UNESCO Weltkulturerbe Hiraizumi (ca.35min), vorbei an zahlreichen terrassierten Reisfeldern für die die Region berühmt ist. Nach einer Mittagspause besuchen wir zuerst den Wandelgarten des Motsuji Tempels. Einst einer der wichtigsten Tempel der Region ist nun jedoch der in der Heian Blütezeit erbaute Garten das Highlight. Der Garten soll das buddhistische Paradies darstellen und ist um einen großen zentralen Teich mit zahlreichen bunten Koi Fischen angelegt.

Zum Abschluss des Tages besuchen wir den Chusonji Tempel, einst der Haustempel der über die Region herrschenden Fujiwara Familie. Das Gelände erstreckt sich mit zahlreichen Sub-Tempel, die großteils frei zugänglich sind und zum Erkunden einladen, über einen Hügel. Der Höhepunkt ist allerdings die 1124 erbaute goldene Halle Konjikido, das als Mausoleum der Fujiwara Fürste erbaut wurde und einige Mumien der Familie enthält. Vom Gipfel hat man einen schönen Ausblick auf die umliegende Region.

03.06.2019 Tag 5 – Sendai – Mutsu (Ozoresan) (F)

Mit dem Shinkansen geht es morgens bis nach Hachinohe und von dort mit dem Resort Liner bis auf die Shimokita Halbinsel im Norden von Aomori (ca. 200min Fahrtzeit). Unser Hauptgepäck wird separat per Gepäcktransfer nach Hakodate gebracht. Bitte packen Sie ein Übernachtgepäck für eine Nacht. Von Shimokita nehmen wir den Bus zum Osorezan Tempel.

Der 879m hohe Vulkan Osorezan ist einer der drei heiligsten Orte Japans. Er gilt als Eingang zur buddhistischen Hölle, aber auch Schamanen der alten Naturreligion Japans versammeln sich hier um Kontakt mit Verstorbenen aufzunehmen. Der türkisfarbene See Usori im Zentrum lockt mit weißen Sandstränden hat jedoch aber einen so hohen Säuregehalt, dass nichts darin lebt. Überall im Gebiet des Tempels brodelt es aus dem Boden. Zweie Badehäuser, die aus den heißen Quellen gespeist werden, sind frei zugänglich für Besucher (nach Geschlechtern getrennt, Handtuch mitnehmen).

Nach diesem außergewöhnlichen Erlebnis kehren wir nach Mutsu zurück (ca. 50min), wo sich unser Hotel befindet.

04.06.2019 Tag 6 – Mutsu  – Oma  – Hakodate (F)

Mit dem lokalen Bus fahren wir durch die ländliche Landschaft der Halbinsel, teils an der Küste entlang bis in die kleine Küstenstadt Oma (ca. 90min). Hier wird der beste und teuerste Thunfisch Japans gefischt, jedoch ist er hier am frischesten und günstigsten. Wir empfehlen in einem der kleinen Lokale einzukehren und ihn dort zu probieren. Am frühen Nachmittag fahren wir mit der Fähre über die Tsugaru Meeresenge weiter nach Hakodate (ca. 90min). Achtung: bei schlechtem Wetter fahren wir stattdessen mit dem Zug nach Aomori und von dort mit dem Shinkansen nach Hakodate.

Nach dem Einchecken ins Hotel geht es mit der Tram ins Motomachi Viertel. Hier siedelten sich die Botschafter und Händler an Hakodate als Hafen für internationalen Handel im Jahre 1854 geöffnet wurde. Zahlreiche Gebäude sind aus dieser Zeit erhalten geblieben.

Mit der Seilbahn geht auf den Berg Hakodate von dem wir einen zauberhaften Ausblick auf die Stadt bei Nacht genießen. Der Ausblick gilt als einer der drei besten Nacht-Ausblicke der Welt. Ein Bus bringt uns wieder zu unserem Hotel bei der Station Hakodate (ca. 30min).

05.06.2019 Tag 7 – Hakodate – Onuma Koen – Toyako Onsen (F/A)

Der Morgenmarkt befindet sich in bequemer Gehweite zu unserem Hotel und bietet neben frischen Fisch und Meeresfrüchten auch Obst und Gemüse.

Mit der Tram geht es dann zum Goryokaku Park. Dort befinden sich die Überreste des Goryokaku Forts, das durch seine sternförmige Form beeindruckt. Im Zentrum ist ein originalgetreuer Nachbau des Regierungshauses, das dort bis zur Eroberung von Hakodate während des Bürgerkriegs nach dem Fall des Shogunats stand. Wir werfen dann von Goryokaku Tower noch einen Blick auf Hakodate und das umliegende Meer bevor es retour zum Hotel geht.

Unser Hauptgepäck schicken wir heute weiter nach Sapporo. Bitte packen Sie ein kleines Handgepäck für unsere zwei Nächte am Toya See. Mit dem Zug erreichen wir in ca. 30min den Onuma Koen Quasi Nationalpark. Mehrere Spazierwege (zw. 20min-1h) führen zwischen den großen Seen über zahlreiche kleine Inseln hinweg und bieten immer wieder Ausblicke auf den beeindruckenden Vulkan Komagatake. Hier haben wir etwas freie Zeit zum Flanieren und um Mittag zu essen bevor es mit dem Expresszug entlang der Küste weitergeht bis zum Toya See, Teil des Shikotsu-Toya Nationalparks (ca. 90min).

Unser Hotel liegt direkt an der Uferpromenade, dem besten Ort um das tägliche Feuerwerk zu erleben. Abendessen im Hotel.

06.06.2019 Tag 8 – Toyako Onsen (F/A)

Unser Tag startet mit einer Schifffahrt über den Toya See zur zentralen Insel Nakanoshima. Bei schönem Wetter steigen wir hier aus und spazieren bis zum Aussichtspunkt und wieder retour (ca. 30-60min). Der See liegt in der Kaldera eines erloschenen Vulkans, doch rundherum befinden sich zahlreiche aktive Exemplare.

Unser nächster Stopp ist die Uzu-san Seilbahn, die auf den gleichnamigen Vulkan Uzu führt. Gegenüber und von der Seilbahn aus gut sichtbar befindet sich der jüngste Vulkan der Gegend, der Showa-Shinzan. Der Vulkan erhob sich während 1943-45 aus einem Feld und erreichte in dem Zeitraum seine jetzige Höhe von 398min. Am Uzu-san befinden sich Aussichtsplattformen mit Blick zum See oder zum Meer.

Hier beginnt der freie Nachmittag für eigene Erkunden. Ein Wanderweg führt über zahlreiche Treppen bis zur Kaldera des Uzu (ca. 2h hin und retour). Wer es weniger anstrengend möchte kann von der Stadt aus zwei kürzere Wanderwege (40-60min) durch die Zonen der letzten Eruption des Nishiyama Kraters machen. Eine Radvermietung bietet die Möglichkeit für weitere Erkundungen des Seeufers. Ihre Reiseleitung steht Ihnen beratend zur Seite. Abendessen im Hotel. Feuerwerk am Seeufer.

07.06.2019 Tag 9 – Toyako Onsen –  Sapporo (F)

Mit dem Expresszug erreichen wir in knapp 2h die Hauptstadt von Hokkaido, Sapporo. Unser erster Stopp ist das Sapporo Bier Museum, das einen Einblick in die Einführung von Bier auf den japanischen Markt bietet. Sapporo Bier ist inzwischen ebenfalls zu einer weltberühmten Marke aufgestiegen.

Nach einer Mittagspause in den alten Gemäuern geht es mit dem Zug (30min) in die nahe Küstenstadt Otaru. Der Ort diente Handels- und Fischerhafen der Region und war bis in die 50er Jahre die wichtigste Stadt Hokkaidos. Viele der alten Lagerhäuser sind noch am zentralen Kanal erhalten, sowie eine japanische Bank aus dem Jahr 1912 und einige Händlerhäuser.

Am Abend führt die Reiseleitung Sie ins Vergnügungsviertel Susukino. Dort befindet sich die berühmte Ramen Allee, die auf kleinster Fläche mit zahlreichen Variationen der beliebten Nudelsuppe verführt.

08.06.2019 Tag 10 – Sapporo – Kushiro  (F)

Zu Fuß geht es zum berühmten Uhrenturm von Sapporo. Die Architektur des Gebäudes aus dem Jahr 1878 hat stark amerikanische Einflüsse. Darin befindet sich ein kleines Museum der Stadt. Über den Odori Park, in dem im Februar das berühmte Schneefestival stattfindet, geht es zum Sapporo Tower, der Überblicke über den Park und die Stadt ermöglicht. Unser letzter Stopp ist der Nijo Markt, der voll armen für frischen Fisch und Meeresfrüchte bekannt ist.

Am frühen Nachmittag geht es mit dem Expresszug weiter nach Kushiro. Mit knapp 4,5h ist dies unsere längste Zugstrecke. Unser Gepäck schicken wir diesmal vor in den Shiretoko Nationalpark. Bitte packen Sie für zwei Nächte ein leichtes Übernachtgepäck.

09.06.2019 Tag 11 – Kushiro – Kawayu Onsen  (F/A)

Für Frühaufsteher befindet sich in Gehweite unseres Hotels der Kushiro Washo Markt, einer der größten Hokkaidos. Eine Spezialität hier ist „Kattedon“ eine Reisschale mit Fisch und Meeresfrüchten, die man von verschiedenen Händlern bestücken lassen kann.

Mit der Lokalbahn geht es in ca. 75min entlang des Kushiro Marschlandes bis nach Mashu. Dort erwartet uns eine private Tour des Akan-Mashu Nationalparks. Der erste Stopp ist der sagenumwobene Mashu See, der in der Regel von Nebel bedeckt ist. Der Kaldera-See wird ausschließlich von Regen- und Schmelzwasser gespeist und hat deswegen sehr klares Wasser.

Danach geht es zum Kussharo See, dem größten Kratersee Japans. Am Seeufer sprudeln heiße Quellen, die teilweise in Steine gefasst zum Baden einladen oder im Sand zum selber ausgraben sind. Der Bihoro Pass bietet einen faszinierenden Ausblick auf die gesamte Region.

Den Abschluss macht der Vulkan Io-zan aus dem die heißen Quellen unseres Hotels sprudeln. Das stark schwefelhaltige Wasser gibt dem Vulkan seinen Namen. Von hier können wir wahlweise über das blühende Marschland ca. 2,5km nach Kawayu Onsen spazieren oder mit unserem Privattransfer hinfahren.

Übernachtung in einem Zimmer im japanischen Stil mit privatem WC und Gemeinschaftsbad (Thermalquellen). Zum Abendessen besuchen wir ein lokales Izakaya Pub mit zahlreichen lokalen Spezialitäten.

10.06.2019 Tag 12 – Kawayu Onsen – Shiretoko   (F/A)

Mit der Lokalbahn geht es heute weiter nach Shiretoko-Shari (45min) und dann mit dem lokalen Bus weiter bis nach Utoro (50min) auf der Shiretoko Halbinsel. Die Hälfte der Halbinsel gehört zum Shiretoko Nationalpark und ist mit dem umgebenden Meer UNESCO Weltnaturerbe. Die größte Bärenpopulation Japans lebt hier und mit etwas Glück bekommen wir heute ebenfalls einen Bären zu Gesicht.

Nach der Mittagspause geht es mit einem kleineren Schiff hinaus aus Meer. Der Großteil der Halbinsel ist nur zu Fuß zugänglich, jedoch kann man mit einem Schiff entlang der Küste bis zum Kap Shiretoko hinausfahren. Sollte ein Bär gesichtet werden fährt das Schiff etwas näher an die Küste zur besseren Beobachtung. Aber auch ohne Bären ist der Liebreiz der Region augenscheinlich. Zahlreiche Wasserfälle stürzen sich von den hohen Klippen und im Landesinneren ragen Berge in die Höhe. Vom Kap aus kann man bei gutem Wetter einen Blick auf die russischen Kurilen werfen.

In der Nähe unseres Hotels befindet sich ein Aussichtspunkt für den Sonnenuntergang.

11.06.2019 Tag 13 – Shiretoko   (F/A)

Morgens werden wir abgeholt zu unserer Wanderung durch die Shiretoko Goko. Dabei handelt es sich um fünf malerische Seen mit den Rausu Bergen im Hintergrund. Da wir uns in der aktiven Bärenzeit befinden, splitten wir uns in zwei Gruppen, die von einem englischsprachigen Naturführer begleitet werden.

Am Nachmittag haben wir frei. Sollte wir am Vortag keine Bären gesehen haben oder sollte die Schifffahrt aufgrund von schlechten Wetter abgesagt worden sein, holen wir diese jetzt nach. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für eigene Erkundungen, die Reiseleitung informiert Sie gerne.

12.06.2019 Tag 14 – Shiretoko – Abashiri (F)

Heute heißt es Abschied nehmen vom Shiretoko Nationalpark. Mit dem Bus geht es wieder retour nach Shiretoko-Shari und von dort entlang der Küste mit der Lokalbahn nach Abashiri (ca.50min). Abashiri ist in Japan vor allem für das lokale Gefängnis bekannt, es ist wie das Alcatraz von Japan. Das Gefängnismuseum zeigt die über 120 Jahre alten Gebäude in denen sich mehr als 1000 Gefangene aufhielten.

Nicht weit entfernt befindet sich das Hokkaido Museum of Northern People. Es stellt die indigene Bevölkerung Hokkaidos, die Ainu, vor und andere Kulturen von indigene Bevölkerungen im hohen Norden. Alternativ kann man auch das Okhotsk Ryu-hyo Museum besuchen in dem sich alles um das Treibeis, das im Winter vor Abashiri Einzug hält. Aquarien zeigen die Lebewesen unter dem Eis und Displays die über dem Eis.

13.06.2019 Tag 15 – Abashiri – Tokyo (F)

Morgens geht es mit dem Bus zum Flughafen (ca. 30min). Memanbetsu. Mit Japan Airlines fliegen wir retour nach Tokyo, wo wir einen freien Nachmittag für Einkäufe und Sightseeing haben. Ihre Reiseleitung berät Sie gerne.

14.06.2019 Tag 16 – Tokyo – Wien  (F)

Mit dem Flughafenexpress erreichen wir in 41min den Flughafen Narita. um 13:35 Rückflug mit Austrian Airlines nach Wien Schwechat. Ankunft um 18:35 in Wien.

PREIS: €3329,- pro Person im DZ

Einzelzimmer-Zuschlag: €199,-

INKLUDIERTE LEISTUNGEN

✓ Flug mit Austrian Airlines in Economy inkl. Taxen und Gebühren (Stand 27.12.2018)

✓ 9 Nächte in japanischen Mittelklasse Hotels mit eigenem Bad/WC inkl. Frühstück

✓ 5 Nächte japanischen Mittelklasse Hotels mit heißen Quellen inkl. Abendessen und Frühstück

✓ Österreichische Reiseleitung ab Wien: Fr. Mag. Silvia Groniewicz, Japanologin

✓ Alle Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmittel lt. Programm inkl. Ausflüge

✓ Jumbo-Taxi für Besichtigungen im Akan-Mashu Nationalpark

✓ Gepäckversand (1 Koffer pro Person) von Tokyo nach Kyoto/Kyoto nach Takayama/Takayama nach Tokyo

✓ Geführtes Besichtigungsprogramm (inkl. Eintritte, Schifffahrten, Seilbahnfahrt)

✓ Gepäcktransfer zwischen Sendai-Hakodate-Sapporo-Shiretoko-Tokyo

✓ Inlandsflug Memanbetsu – Tokyo in Economy inkl. Taxen und Gebühren (Stand 27.12.2018)

NICHT INKLUDIERTE LEISTUNGEN

– Mahlzeiten, sofern nicht im Programm erwähnt

– Reiseversicherung (wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot)

– Persönliche Ausgaben sowie Getränke während der Abendessen (Wasser und/oder grüner Tee immer kostenlos)

WICHTIGE HINWEISE

Preis- und Tarifstand: Dezember 2018. Basierend auf Japanischen Yen und Euro.

Bearbeiter: Silvia Groniewicz

Preise vorbehaltlich Verfügbarkeit zum Zeitpunkt der Buchung. Änderungen entsprechend den Richt­­linien der Allgemeinen Reisebedingungen aus­drücklich vorbehalten. Kosten für Taxen, Sicherheits­gebühren, etc. liegen außerhalb unseres Einflussbereiches und werden entsprechend der Echtkosten bei der Ausstellung der Unterlagen be­rechnet.

Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen / Maximale Teilnehmerzahl: 12 Personen

Örtliche Gegebenheiten oder aktuelle Anlässe sind manchmal der Grund für Änderungen des Reise­programms. Sofern dies keine Leistungseinbußen mit sich bringt, obliegt es dem örtlichen Reiseleiter Änderungen im Ablauf vorzunehmen.

Kleingruppenaufschlag: Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl behält sich der Veranstalter vor, die Reise abzusagen bzw. den Reisepreis um maximal 10% zu erhöhen.

VISUM UND EINREISE

Österreichische Staatsbürger benötigen für die Einreise nur einen gültigen Reisepass, der bei der Rückreise noch gültig ist.

Eine Anzahlung von 10% ist bei Buchung laut der auf Ihrer Rechnung angeführten Frist erforderlich. Die Restzahlung erfolgt ab 20 Tage vor Abreise (genaues Datum laut Ihrer Rechnung). Die Reise­unterlagen werden erst nach eingegangener Zahlung aus­gehändigt.

STORNOKOSTEN

bis 30. Tag vor Reiseantritt 10%
bis 20. Tag vor Reiseantritt 25%
bis 10. Tag vor Reiseantritt 50%
bis 4. Tag vor Reiseantritt 65%
ab 3. Tag bis 24 Stunden 100%
Flugtickets ab Ausstellung 100%

VERSICHERUNG

Prämie für Reise- und Stornoversicherung €238,- bzw. nur Reiseversicherung €57,- pro Person bei der Europäischen Reiseversicherung. Wir beraten Sie gerne über die beste Versicherung für Ihre Reise.

INSOLVENZABSICHERUNG

Zahlen Sie nicht mehr als 10 vH des Reisepreises als Anzahlung, die Restzahlung nicht früher als 20 Tage vor Reiseantritt nur Zug um Zug gegen Aus­händigung der Reiseunterlagen.

Garant oder Versicherer ist die Raiffeisenkasse Orth a. d. Donau reg.Gen.m.b.H. Die Anmeldung sämtlicher Ansprüche ist bei sonstigem Anspruchs­verlust innerhalb von 8 Wochen ab Eintritt einer Insolvenz beim Abwickler (Europäische Reise­versicherung AG, Kratochwjlestr. 4, Tel.Nr. +43 1 317 25 00, Fax.Nr. +43 1 319 93 67) vorzunehmen.

Es gelten die Allgemeinen Reisebestimmungen in ihrer jeweils gültigen Fassung. Davon abweichende Regelungen, insbesondere die Höhe der Storno­kosten, sind im Detailprogramm aus­drücklich festgehalten.

Wir weisen darauf hin, dass im Falle von höherer Gewalt (z.B. Streiks, kriegerische Auseinander­setzungen, behördliche Anweisungen, Natur­katastrophen,…) die dadurch anfallenden Kosten von der Haftung ausgenommen sind. Gänzlich außerhalb des Einflussbereiches von Japan Plus Touristik liegen Flugverspätungen und Flug­ausfälle. Für daraus resultierende Folgen können wir keinen Ersatz leisten.

VERANSTALTER

Japan Plus Touristik e.U.
Anton-Baumgartnerstr. 44/C5/1/1
1230 Wien
+43-677-626 330 01
info@japan-plus.at
Veranstalternummer: 2013/0006

Buchungsanfrage

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

DoppelzimmerEinzelzimmer


Name des Mitreisenden

Fragen, Wünsche und Anmerkungen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, dann erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen